Welche Möglichkeiten zur Fusspilz Behandlung gibt es?



Die Ursachen für Fußpilz liegen meist in einem Schweißfuß und einer mangelhaften Fußhygiene. Aufgrund dieser Voraussetzungen können sich zwischen den Zehen Bakterien und Pilze ansiedeln, welche durch die dort herrschenden Bedingungen optimale Wachstums- und Ausbreitungsmöglichkeiten haben.

Doch brauchen sich Betroffene keine großen Sorgen machen, die Behandlung von Fußpilz ist recht einfach und innerhalb von kurzer Zeit verschwinden die lästigen Erscheinungen.

Erste Anzeichen für einen beginnenden Fußpilz sind platzende Bläschen an den Zehen, welche sich zu äußerst unangenehm nässenden Flächen entwickeln können, wenn es eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen gibt. Sollte es nicht zu einer Infektion komme, trocknen die Bläschen aus und verschwinden nach einer Zeit wieder. Doch nicht nur die Zwischenräume der Zehen sondern auch die Fußsohlen, Zehenspitzen oder die Zehnnägel können von einem Fußpilz befallen sein. Besonders wenn die Zehennägel befallen werden entwickelt sich der Fußpilz zu einer sehr unansehnlichen Angelegenheit. So setzt eine bräunliche Verfärbung, Verdickung und Verformung der Nägel ein.

Professionelle Behandlung
von Fuß und Nagel

Welche Maßnahmen zur Vorbeuge von Fußpilz gibt es?

Doch gibt es einige Optionen die zur Vorbeuge von Fußpilz getroffen werden können. Sicherlich der wichtigste Punkt ist es, dass die Füße trocken gehalten werden, sodass die Pilze und Bakterien keine optimalen Wachstumsbedingungen vorfinden. Dies bedeutet, dass nach dem Duschen die Zwischenräume der Zehen mit einem Handtuch getrocknet werden sollten. Auf die Hygiene sollte besonderen Wert gelegt werden, dies beinhaltet auch einen täglichen Wechsel der Strümpfe. Zur besseren Belüftung der Füße sollten Strümpfe und Socken aus Wolle oder Baumwolle bevorzugt werden. Auch sollten die Schuhe alle zwei Tage gewechselt werden und gut durchgelüftet werden. Besonders viel Wert auf die Hygiene sollte im Schwimmbad gelegt werden, da sich hier schnell ein Fußpilz einfangen lässt. Badelatschen und eine gründliche Reinigung der Füße mit dem angebotenen Sprühvorrichtungen mit desinfizierenden Mittel gegen Fußpilz sollten obligatorisch sein.
Besonders bei Kindern lassen sich diese Vorbeugemaßnahmen nur recht schlecht durchführen, sodass Eltern die Füße der Kinder öfter kontrollieren sollten, um gegebenenfalls eine Fußpilz Behandlung anwenden zu müssen.

Die Behandlung von Fußpilz im Detail!

Für die Behandlung von Fußpilz sollten die Füße zweimal am Tag mit einer Seife gewaschen werden, welche einen sauren PH-Wert von etwa 5,5 aufweist. Dadurch wird der Säuremantel der Haut wiederhergestellt und er Fußpilz hat keine Chance mehr zu wachsen. Penibel sollte darauf geachtet werden, dass die Füße trocken sind. Im Sommer kann dies bei schwitzigen Füßen durch ein luftiges Schuhwerk unterstützt werden. Es empfiehlt sich Strümpfe aus Wolle oder Baumwolle zu tragen, welche die Feuchtigkeit der Füße nach Außen tragen. Besonders wenn der Organismus geschwächt ist, sollte die Behandlung von Fußpilz sehr ernst genommen werden. Unter Umständen können bestimmte Fußpilzarten, wie beispielsweise Schimmelpilze den Gehörgang oder gar die Lunge befallen.

Bei Unsicherheiten hinsichtlich ihres Fußpliz konsultieren sie bitte einen Arzt.Dieser Text kann niemals eine ausführliche Untersuchung bei einem Arzt ersetzen, auch ist von Selbstdiagnosen dringend abgeraten.



Copyright © 2014 fusspilzbehandlung.net / Impressum